ARCHIVE EnCounterpoints

| Musikstudio Ohrpheo

Exhibition opening - ter Hell

Ter Hell (Photo by Kerstin Fakler)

ABOUT TER HELL

von Dr. Ernst A. Busche zu ter Hells Solo-Show (online)
siehe www.busche-kunst.com/solo/ter-hell

Das Werk ter Hells "verblüfft [...] durch seine stilistische Vielfalt – als sei hier nicht ein einzelner Künstler, sondern eine Vielzahl am Werk. Dem seit Jahrhunderten gültigen Grundgedanken der Kunst, die stilistische Einheit, stellt ter Hell das eigene Projekt entgegen: Er gibt seinen wechselnden Themen die jeweils angemessene Form. Die Dis-Kontinuität ist die überwölbende Einheit dieses Werks, Stilbruch ist das Stilprinzip. [...]"

Homepage of ter Hell: ww.terhell.info

BIOGRAPHY TER HELL

1954
geboren in Norden
1976–1981
Studium an der Hochschule der Künste Berlin bei Fred Thieler, Meisterschüler
1979
Gründung der Künstlergruppe und Galerie 1/61, Berlin
1982
PS1 Stipendium, New York
1983
Kunstpreis Glockengasse Köln
Philip Morris-Preis: Dimensionen IV – Neue Malerei in Deutschland

ter Hell lives and works in Berlin.

SOLO EXHIBITIONS

Individual exhibitions were found among others. In the Galerie 1/61, which was co-founded by ter Hell, and the galleries Nothelfer, Fahnemann, Pels-Leusden, Manfred Giesler (all Berlin) as well as Dany Keller (Munich) and Tilly Haderek (Stuttgart). In recent years the work has been shown mainly in the Freie Museum Berlin, the Kunstfakor Producer Gallery Berlin and the Kunstraum L102 in Berlin. A presentation with almost 50 works from the Böckmann Collection was shown in the Museum Weserburg Bremen in 2015/2016.

Go back